Do 07.11.2019, 13.00 bis 18.15, Tagung

Patientenverfügung «plus»

Gesundheitliche Vorsorge für jede Lebenslage

Wenn ein Patient oder eine Patientin nicht mehr urteilsfähig ist, dann entscheiden stellvertretende Personen gemäss dem Patientenwillen. Ein wichtiges Instrument ist hierfür die sogenannte Patientenverfügung «plus». Mit Fachpersonen aus Medizin, Recht und Ethik diskutieren wir, was Patientinnen und Patienten, Angehörige und Gesundheitsfachpersonen in der Planung und Umsetzung beachten sollten. An der Tagung werden u.a. folgende Fragen zur Sprache kommen:

  • Welche Möglichkeiten von gesundheitlichen Vorausplanungen gibt es und wie ist ihre Akzeptanz in der Schweiz?
  • Wann ist eine Patientenverfügung «plus» rechtlich gültig, und wie stark ist ihre Verbindlichkeit?
  • Wo bestehen aus ethischer und klinischer Sicht Herausforderung bei der Verfassung und Umsetzung von gesundheitlichen Vorausverfügungen?
  • Wie kann eine (gesunde oder bereits erkrankte) Person darin unterstützt werden, Entscheidungen für zukünftige Krankheitssituationen zu antizipieren?
  • Was ist in einem Beratungsgespräch zu beachten, insbesondere auf der kommunikativ-empathischen Ebene?
  • Welche Schwierigkeiten stellen sich im Kontext von Stellvertreterfunktionen, vor allem für Angehörige?

Neben Vorträgen werden auch Praxisbeispiele für Beratungsgespräch von Schauspielenden vorgetragen und im Anschluss mit Fachpersonen und Publikum diskutiert.

Zielpublikum

  • Personen, die überlegen, eine Patientenverfügung «plus» zu erstellen
  • Angehörige, die Stellvertreterfunktionen übernehmen
  • Gesundheitsfachpersonen, die von Patientinnen und Patienten auf das Thema Patientenverfügung angesprochen werden oder diese beraten
  • Gesundheitsfachpersonen, die eine Patientenverfügung «plus» auslegen und umsetzen

Bei Tagungsteilnahme können 4 Credits für Ärztinnen und Ärzte im Rahmen der erweiterten Fortbildung (anerkannt durch SWIF) erworben werden.

Detailliertes Tagungsprogramm siehe PDF

Eine Veranstaltung in Kooperation mit palliative zh+sh, der Krebsliga Zürich, der «Alten Anatomie – Forum für Medizin & Gesellschaft» und dem USZ Universitätsspital Zürich

Flyer «Patientenverfügung plus» PDF

Bild: adobe stock Bild: adobe stock

Veranstaltungsort

Leitung

Susanne Brauer, PhD, Kuratorin «Alte Anatomie - Forum für Medizin & Gesellschaft»; Paulus Akademie
Rolf Huck, Geschäftsführer Krebsliga des Kanton Zürich
Prof. Dr. med. Tanja Krones, Leitende Ärztin Klinische Ethik, Universitätsspital Zürich
Monika Obrist, Geschäftsleiterin palliative zh+sh

Kosten

CHF 40.—; CHF 28.— für AHV- und IV-Bezüger, Kulturlegi und Mitglieder Gönnerverein
Studierende und Lernende sowie Mitarbeitende Krebsliga, palliative zh+sh und Universitätsspital Zürich gratis.
Bitte bei der Anmeldung angeben.

Anmeldeschluss

Donnerstag, 31.10.2019

Anmeldung

Anrede * FrauHerrandere

Ich erhalte die Kostenreduktion, die vorgesehen ist für:

Annullierungsbedingungen gemäss Flyer