Der technische Fortschritt in der Robotik und Prothetik birgt für Menschen mit Behinderungen grosses Potential. So können Menschen, beispielsweise mit einer Paraplegie, durch den motorisierten und elektronisch gesteuerten Laufanzug, das Exoskelett, wieder aufrecht stehen und sogar gehen. Implantate, Prothesen und Chips helfen nicht nur Menschen mit einer Behinderung, sie könnten in Zukunft auch erweiterte Funktionen mit übermenschlichen Eigenschaften bieten. Wann wird ein durch Technik unterstützter Mensch zu einem Übermenschen und welche Chancen, aber auch Risiken sind damit verbunden?

Gäste
Prof. Dr. Robert Riener, Labor für Sensomotorische Systeme ETH Zürich und Uniklinik Balgrist, Gründer des Cybathlon
Herbert Bichsel, lic. phil., Gleichstellungsbeauftragter AGILE.CH – Die Organisationen von Menschen mit Behinderungen

Gastgeberin
Beatrice Brülhart, MSc
Fachbereichsleiterin Gesellschaft und Behinderung

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag auf und