Was würde Jesus heute predigen? Wer wären seine Jünger_innen? «Das Neue Evangelium» ist ein Manifest der Solidarität der Ärmsten, ein filmischer Aufstand für eine gerechtere, menschlichere Welt.

Der Schweizer Regisseur Milo Rau kehrt in der süditalienischen Stadt Matera zu den Ursprüngen des Evangeliums zurück und inszeniert es als Passionsspiel einer Gesellschaft, die geprägt ist von Unrecht und Ungleichheit. Gemeinsam mit Yvan Sagnet, der Jesus verkörpert und sich als Aktivist gegen die Ausbeutung der Landarbeiter_innen einsetzt, erschafft Rau einen hochpolitischen Jesus-Film, in dem biblische Erzählung und Revolte ineinander fliessen.

Flyer Das neue Evangelium – Webtalk zum neuen Film von Milo Rau

Eine Veranstaltung in Kooperation mit offene kirche bern, Langfilm, Vinca Film, Zürcher Institut für interreligiösen Dialog

 

Teilen Sie diesen Beitrag auf und