Stephan Wirz, Leiter Fachbereich Wirtschaft und Arbeit
Stephan Wirz

Prof. Dr. Stephan Wirz, Leiter Fachbereich

Schwerpunkte

  • Wirtschaftsethik
  • Unternehmens-/Managementethik
  • Konsumethik
  • Stadtethik/Urbanität

«Ich sehe meine Aufgabe darin, mit Veranstaltungen, Publikationen und Dienstleistungen das freiheitliche Fundament unserer Wirtschaftsordnung zu stärken, auf die Eigenverantwortung sowie den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft hinzuweisen und die Sinnfrage bei Produktion und Konsum wachzuhalten.»

Wirtschaftsethik

  • Theologische, philosophische und ökonomische Ansätze der Wirtschaftsethik
  • Katholische Soziallehre
  • Nationale und internationale Wirtschaftsordnung/Soziale Marktwirtschaft
  • Sozialstaat/Staatsverschuldung
  • Zukunft der Arbeitsgesellschaft
  • Wirtschaft und Umwelt
  • Sinnfrage des Wirtschaftens/Wirtschaft als Kulturaufgabe

Unternehmens-/Managementethik

  • Ethos der Führungspersonen
  • Mitarbeiter-Führung/Managing Diversity/Volunteering
  • Ethik der Unternehmensstrukturen bzw. der Unternehmensstrategie
  • Corporate Social Responsibility/Anspruchsgruppen-Management

Konsumethik

  • Anthropologische Grundfragen/Bedürfnisethik
  • Consumer Social Responsibility
  • Lifestyle/Luxus/Prestige/Distinktion
  • Konsumpädagogik

Stadtethik/Urbanität

  • Kriterien für eine lebenswerte Stadt
  • Sozioökonomische Veränderungen
  • Metropolitanregionen/Agglomerationen

Curriculum Vitae

  • Seit 2012 Titularprofessor für Ethik, Universität Luzern
  • Seit 2007 Leiter Fachbereich Wirtschaft und Arbeit, Paulus Akademie
  • Lehr- und Forschungsbeauftragter beim Zentrum Religion, Wirtschaft, Politik der Universitäten Luzern, Zürich und Basel
  • Habilitation / Privatdozent für Theologische Ethik, Universität Luzern
  • Dozent für Ethik, Fachhochschule Aargau
  • ABB Schweiz, Baden (AG)
  • Doktoratsstudium (Dr. theol.), Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Schweizerische Kreditanstalt, Zürich
  • Studium der Theologie (Dipl. Theol. Univ.), der Politischen Wissenschaften, Volkswirtschaftslehre und Völkerrecht (Dipl. sc. pol. Univ.), Ludwig-Maximilians-Universität München

Publikationen

Gesamtübersichte siehe Website der Universität Luzern

a) Monografien

  • Erfolg und Moral in der Unternehmensführung. Eine ethische Orientierungshilfe im Umgang mit Managementtrends, Frankfurt a. M. 2007
  • Vom Mangel zum Überfluss. Die bedürfnisethische Frage in der Industriegesellschaft, Münster 1993

b) Herausgeberschaften

  • Stephan Wirz (Hg.), Fragen zur Zeit. 50 Jahre Paulus Akademie, Zürich 2016
  • Stephan Wirz / Gerhard Droesser (Hg.), Urbaner Lebens- und Konsumstil, Zürich 2014
  • Antonius Liedhegener / Andreas Tunger / Stephan Wirz (Hg.), Religion – Wirtschaft – Politik. Forschungszugänge zu einem aktuellen transdisziplinären Feld, Baden-Baden 2011
  • Stephan Wirz / Philipp W. Hildmann (Hg.), Soziale Marktwirtschaft: Zukunfts- oder Auslaufmodell? Ein ökonomischer, soziologischer, politischer und ethischer Diskurs, Zürich 2010

c) Neuere wissenschaftliche Aufsätze und Fachartikel (ab 2013)

  • Konsumethik – Sozialethisch, in: Staatslexikon (hg. von der Görres-Gesellschaft und dem Verlag Herder), Band 3, Freiburg i. Br., 8. Auflage (in Vorbereitung)
  • Bedürfnis – III. Sozialethisch, in: Staatslexikon (hg. von der Görres-Gesellschaft und dem Verlag Herder), Band 1, Freiburg i. Br., 8. Auflage, 2017, S. 587-591
  • Der Kapitalismus – Feindbild für die Kirchen? In: Schweizerische Kirchenzeitung, Heft 49/2016, S. 625-626
  • Kampf gegen die Nährböden der Korruption. Eine Einführung, in: Amos international. Gesellschaft gerecht gestalten, Heft 2/2016, S. 3-5 (darüber hinaus Konzeption und Verantwortung für den Themenschwerpunkt des Heftes «Korruption und Compliance»)
  • Die Stadt als zentraler Ort des Konsumierens. Aus wirtschaftsethischer Sicht, in: Amos international. Gesellschaft gerecht gestalten, Heft 3/2015, S. 12-18
  • Auf einen anderen Lebensstil setzen. Ein Kommentar zur Enzyklika «Laudato si» von Papst Franziskus, in: Schweizerische Kirchenzeitung, Heft 35/2015, S. 430-433
  • Die politische Kirche. «Gaudium et spes» und die politische Emanzipation der Gläubigen, in: Schweizerische Kirchenzeitung, Heft 4/2015, S. 44-46.51
  • Attraktivität durch Qualität und überzeugende Berufsbilder, in: Schweizerische Kirchenzeitung, Heft 37/2014, S. 533
  • Dynamische Bedürfniswelt. Herausforderungen für den consumer citizen, in: Stephan Wirz / Gerhard Droesser (Hg.), Urbaner Lebens- und Konsumstil, Zürich 2014, S. 19-36
  • Wo steht die christlich-soziale Bewegung heute? Niedergang und Aufbruch. In: Politische Studien, Themenheft 2/2013, S. 68-75.
  • Gefährdete Ordnungen der Freiheit. Sind Demokratie und Marktwirtschaft noch zeitgemäss? Betrachtungen und Analysen eines Ethikers und Bürgers, in: Gerhard Droesser, Michael Hartlieb (Hg.), Lebensfragen. Festschrift für Gerfried W. Hunold, Frankfurt a. M. 2013, S. 207-222.

d) Neuere Artikel in nicht-wissenschaftlichen Zeitschriften (ab 2013)

  • Muss Wirtschaft unbarmherzig sein? In: Der Sonntag, Heft 2/2017, S. 10-13
  • Die neue Lust am Wettbewerb, in: Die Tagespost. Katholische Zeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur, 18.2.2017, S. 7
  • Der Kapitalismus – ein Feindbild für die Kirchen? In: Unilu Aktuell, Dezember 2016, S. 24
  • Kapitalismus als Feindbild für Kirchen? In: Willisauer Bote, 23.9.2016
  • Stephan Wirz (Hg.), Das unternehmerische Flair der jungen Generation. Unterscheiden sich berufliche Werthaltungen und Ambitionen der jungen Generation von früheren Generationen? VCU-Debatte, Nr. 79, Schmerikon 2016
  • Ich shoppe, also bin ich! Plädoyer für eine liberale Konsumethik, in: Lilienberg – Die Zeitschrift für das Unternehmertum, April 2016, S. 32-35
  • Der mündige Konsument, in: Die Tagespost. Katholische Zeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur, 9.5.2015, S. 7
  • Was zählt beim Geldanlegen, in: Paulus-Akademie heute, Mai 2015, S. 4
  • «Migration» in der Lehre – an aktuellem Beispiel, in: Unilu Aktuell, September 2014, S. 14
  • Good Corporate Citizenship beginnt beim Bürgersein der Führungspersonen, in: The Reporting Times, Nr. 4 (2014)
  • Führungsqualitäten, in: Paulus-Akademie heute, Mai 2014, S. 4
  • Der Kirche fehlt es an Führung. In: Auftrag. Zeitschrift für lebendige Pfarreien und Kirchgemeinden, 1/2014, S. 5
  • Stephan Wirz/Christiana Fountoulakis (Hg.), Der Gläserne Mensch. Konsumenten und Arbeitnehmer im Internet-Zeitalter. Was ist privat, was ist öffentlich?, VCU-Debatte Nr. 75, Schmerikon 2014
  • Geld und Lebenssinn – ethische Reminiszenzen, in: 100 Jahre nahe. Die Aargauische Kantonalbank 1913-2013. Eine Festschrift, Aarau 2013, S. 68-71.
  • Das Unternehmen ist primär für den Kunden da. In: Lilienberg – Die Zeitschrift für lebendiges Unternehmertum, Nr. 33, April 2013, S. 20f.
  • Stephan Wirz (Hg.), Generation Facebook und Twitter: Neue soziale Bewegungen verändern Politik und Wirtschaft, VCU-Debatte Nr. 73, Schmerikon 2013

Vortragstätigkeit ausserhalb der Paulus Akademie (ab 2013)

  • Ist Luxus Luxus? Podiumsdiskussion. Luzerner Begegnungen, Box des Luzerner Theaters, 11.6.2017
  • Impulse für eine «Kultur der Führung», Careum Weiterbildung, 22.3.2017
  • Zusammenleben der Religionen: Wahrheit, Gewalt und Toleranz, Lions Club Baden, 1.3.2016
  • Ich shoppe, also bin ich! Rotary Club Zürich-West, 19.1.2016
  • Mit Bescheidenheit und Demut zum Erfolg? Lions Club Rapperswil, 8.6.2015
  • Christen in Politik und Wirtschaft. Gibt es einen spezifisch christlichen Beitrag für die Gesellschaft? Priester- und Laienrat des Bistums Chur, Einsiedeln, 19.11.2014
  • Ich shoppe, also bin ich! Konsumethische Herausforderungen in der modernen Gesellschaft. 7. Kongress für Kinder- und Jugendförderung (Sommerakademie Engelberg), Engelberg 16.7.2014
  • Die katholische Soziallehre und ihre Impulse für Politik und Wirtschaft. Emaus-Bruderschaft, Baden, 24.10.2013
  • Die Renaissance des Christlich-Sozialen. Woher kommt und wohin geht die christliche Sozialbewegung? Podiumsdiskussion. Hanns-Seidel-Stiftung, München 26.2.2013
  • Gesellschaftliche Verantwortung der Unternehmen. Unternehmerforum Lilienberg, 29.1.2013

Ehrungen

  • Wirtschaftsethik-Preis 2012 der Hanns-Seidel-Stiftung, München