Einkommensverteilung und normative Gerechtigkeitsprinzipien

 

Flyer der Veranstaltung vom 7. Februar 2019 (PDF)

 

Immer gegen Ende eines Jahres erscheint ein Ranking der reichsten Bewohnerinnen und Bewohner der Schweiz. Die dort genannten Vermögenssummen verstärken den landläufigen Eindruck, dass die Reichen immer reicher werden, während die Situation der «Normalverdiener» bestenfalls stagniert. Doch stimmt diese Einschätzung? Geht die Einkommensschere in der Schweiz immer weiter auseinander? Wie positioniert sich die Schweiz hinsichtlich der Verteilungsfrage in Europa?

Gerade in Bezug auf die Vermögens- und Einkommensverteilung wird oftmals «Gerechtigkeit» eingefordert. Doch was ist darunter zu verstehen? Gleichheit? Die beiden Referenten werden die verfügbaren Daten zur Einkommensverteilung in der Schweiz in den Kontext unterschiedlicher Gerechtigkeitsprinzipien stellen. «Ziel ist es darzustellen, inwiefern solche Prinzipien der Verteilungsgerechtigkeit in der Schweiz erfüllt sind und welche Faktoren massgeblich dazu beitragen.»

 

Referat Prof. Dr. Christoph A. Schaltegger und Christian Frey, MA UZH (PDF)

 

Referenten
Prof. Dr. Christoph A. Schaltegger, Ordinarius für Politische Ökonomie, Universität Luzern
Christian Frey, Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Politische Ökonomie der Universität Luzern

Leitung und Moderation
Prof. Dr. Stephan Wirz, Paulus Akademie