Béatrice Acklin Zimmermann
Béatrice Acklin Zimmermann

Dr. habil. Béatrice Acklin Zimmermann, Leiterin Fachbereich

Schwerpunkte

  • Religion/Kirchen und Politik
  • Religion und Musik
  • Religion und Theater
  • Religion und Literatur
  • aktuelle Fragen in Theologie und Kirche
  • Brückenschlag zwischen gesellschaftspolitischen Debatten und alltagsphilosophischen Fragen
  • Christliche Spiritualität

«Angesichts des aktuellen Wechselspiels von Religion und Politik stellen sich in zugespitzter Weise Fragen, die eine kirchliche Akademie aufzunehmen hat, wenn sie ein intellektuelles Forum für die grossen Herausforderungen der Gegenwart sein will.»

Curriculum Vitae

  • Mitglied des Interdisziplinären und institutionsübergreifenden Instituts für Theologie und Ethik (ITE) des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes.
  • Dozentin im Bereich systematischer Theologie an der Universität Freiburg/Schweiz.
  • Promotion und Habilitation an der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg/Schweiz und Forschungsprojekt in Philosophie an der Staatlichen Universität Mailand.
  • Studium der evangelischen und katholischen Theologie und der politischen Wissenschaften an den Universitäten Zürich, Rom und Freiburg/Schweiz

Publikationen (Auswahl)

  • Auch Islam-Kritik muss möglich sein, in: NZZ, 30.8.2018
  • Anstoß erregend, in: Michael Rentz (Hrsg.) Reden wir über Nachhaltigkeit. Predigten zu Friede, Gerechtigkeit und Schöpfung, 13-15.
  • Blutiger Wahnsinn. Schafft endlich die frauenfeindlichen Frauenfiguren von der Bühne!, in: NZZ 24.4.18
  • Neue Streitkultur gesucht, in: Schweizerische Kirchenzeitung, 29.3.2018
  • Blog: Blutiger Wahnsinn. Oper im Zeitalter von #MeToo, in: Programm Festspiele Zürich, 22.3.2018
  • Die Kirchen und die fehlende Streitkultur, in: NZZ, 7.3.2018
  • Religion und Rechtsstaat. Die offene Gesellschaft verteidigen, zusammen mit Mario Fehr, in: NZZ, 30.12.2016.
  • Institut für Theologie und Ethik ITE, Sola lectura? Aktuelle Herausforderungen des Lesens aus protestantischer Sicht, Bern 2016.
  • Acklin Zimmermann, Kirche und Politik, Gastkommentar, in NZZ, 1.7.2016
  • Die wachsende Bedeutung der Religionen. Überlegungen zur Vorstellung «Nathan der Weise» im Schauspielhaus Zürich, in: Schauspielhaus Zürich, Programmheft Nr. 13, Februar 2016, 8-29.
  • Acklin Zimmermann, Eine Replik auf Martin Grichting: «Nicht Mitte, nicht links, nicht rechts», in: Schweizer Monat, 14.12.2015
  • Hanspeter Schmitt, Franz Annen, Acklin Zimmermann, Jesus von Nazaret: Anstoss, Ärgernis, Zumutung?, illustriert von Eugen Bollin, Zürich 2013
  • Das Faszinierende der Freiheitsbotschaft, in Reformierte Presse, Nr. 18, 3.5. 2013, 13.
  • Keine Einmischung in Details. Kritik am kirchlichen Engagement gegen die Ausweitung der Nacht- und Sonntagsarbeit, in: Aufbruch. Unabhängige Zeitschrift für Religion und Gesellschaft, Nr. 196, 13.3.2013, 5.
  • Kirchen sollten sich nicht in die Tagespolitik einmischen, in: NZZ am Sonntag, 3.2.2013, 19.
  • Acklin Zimmermann/ Hanspeter Uster (Hrsg.), Ein Geschäft mit der Angst? Zur Rolle der Angst in Religion und Politik, Zürich 2011.
  • Acklin Zimmermann, Wider die Doppelzüngigkeit im ökumenischen Gespräch! Ökumenische Perspektiven und jüdisch-christliche Irritationen in Sachen «Rechtfertigung», in: Ephemerides Theologicae Lovanienses (ETL) 85/ 4 (2009) 411–422.
  • Acklin Zimmermann/ Ulrich Siegrist/ Hanspeter Uster (Hrsg.), Ist mit Religion ein Staat zu machen? Zu den Wechselbeziehungen von Religion und Politik, Zürich 2009.
  • Acklin Zimmermann, Das Kreuz und das Ende des Opfers, in: NZZ, 23. 04. 2009, 17.
  • Acklin Zimmermann/ Franz Annen (Hrsg.), Versöhnt durch den Tod Christi? Die christliche Sühnopfertheologie auf der Anklagebank, Zürich 2009.
  • Acklin Zimmermann/ Barbara Schmitz (Hrsg.), An der Grenze – Theologische Erkundungen zum Bösen, Frankfurt a. M. 2007.