Mi 29.04.2020, 9.00 bis 17.00, Kurs

Charta Prävention - Einrichten einer Meldestelle

Ein Kurs für Heimleitende und Personen aus Aufsichtsgremien

Prävention vor sexueller Ausbeutung, Missbrauch und anderen Grenzüberschreitungen ist eine permanente Aufgabe und muss strukturell verankert sein. Die Organisationen und Institutionen, die sich zur «’Wir schauen hin‘ Charta zur Prävention von sexueller Ausbeutung, Missbrauch und anderen Grenzverletzungen» bekennen, verpflichten sich unter anderem zum Einrichten einer internen, niederschwelligen Meldestelle.

Der Kurs beschäftigt sich eingehend mit dem Punkt 10 der Charta Prävention und seinem Bezug zu den restlichen neun Punkten. Neben Fachinput soll auch Raum für Diskussion und gegenseitigen Erfahrungsaustausch gegeben werden.

Dabei geht es unter anderem um die Fragen:
– Wie sollte die Meldestelle in der Organisation eingebettet sein?
– Was muss bei der Implementierung einer Meldestelle besonders beachtet werden?
– Welche Kompetenzen und Fähigkeiten braucht das Fachpersonal einer Meldestelle?
– Wie sieht die Zusammenarbeit zwischen Meldestelle und Leitung aus?
– Wann ist etwas eine Meldung, wann Denunziation?
– Was ist meldepflichtig?
– Die zehn Punkte der Charta Prävention: Wie stehen die Punkte in Bezug zueinander?

Ein Veranstaltung in Kooperation mit INSOS Schweiz

Flyer «Charta Prävention» (PDF)

Charta Prävention Charta Prävention

Veranstaltungsort

Leitung

Andrea Gehrig, lic.rer.soc., Studium der Kommunikationswissenschaften, Sozialarbeit und Betriebswirtschaft, Weiterbildung in Sexualpädagogik, Konfliktklärung Supervision und Organisationsentwicklung. Begleitet und berät Institutionen.

Kosten

CHF. 320.– (inkl. Pausengetränke, exkl. Mittagessen); CHF. 224.− für Mitglieder Gönnerverein, Studierende und Lernende, IV-Bezüger und mit KulturLegi

Anmeldeschluss

Sonntag, 12.04.2020

Anmeldung

Anrede * FrauHerrandere

Ich erhalte die Kostenreduktion, die vorgesehen ist für:

Annullierungsbedingungen gemäss Flyer