Mi 04.12.2019, 18.30 bis 21.00, Referate und Diskussion

Psychiatrie der Zukunft

Die Stadt Wien und der Kanton Zürich im Vergleich

Die psychische Gesundheit ist existentiell und gewinnt in der Schweiz nicht nur für das Individuum, sondern auch für die Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Insbesondere die Zunahme an psychiatrisch behandelten Personen sowie die demografische Entwicklung – der Anteil älterer und jüngerer Menschen mit psychischen Erkrankungen und Krisen steigt überdurchschnittlich an, verlangen nach neuen, speziellen und bedürfnisgerechten Versorgungsangeboten. Sozialpolitische Forderungen und Bedürfnisse von Betroffenen stellen die zukünftige psychosoziale Versorgung zudem vor besondere Herausforderungen. Die Stadt Wien hat mit dem psychiatrischen und psychosomatischen Versorgungsplan Wien 2030 Grundlagen erarbeitet, welche die Versorgung psychisch erkrankter Menschen verbessern soll. Welche grundlegenden Neuerungen bringt der Versorgungsplan 2030 und taugt das Wiener Modell als Vorbild für den Kanton Zürich? Die Zürcher  Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli eröffnet den Anlass mit einem Grusswort.

Programm

18.30 – 18.35 Uhr  Begrüssung und Einführung
Beatrice Brülhart

18.35 – 18.45 Uhr Grusswort
Natalie Rickli, Regierungsrätin, Vorsteherin der Gesundheitsdirektion des Kanton Zürich

18.45 – 19.15 Uhr Referat
Neue Zeiten – neue Psychiatrie
Dr. Georg Psota; MA Ewald Lochner

19.15 – 20.00 Uhr Podiumsdiskussion zum Vergleich der psychiatrischen Versorgung in Wien und im Kanton Zürich
Moderation: Andreas Dauru
Podiumsgäste: Dr. med. Nadja Weir; Martin Stucky; Brigitte Lampert; Dr. med. Thomas Ihde-Scholl

Für die Diskussion mit dem Publikum stehen ausserdem die Referenten Dr. Georg Psota und MA Ewald Lochner zusätzlich zur Verfügung

20.05 – 20.10 Uhr  Verabschiedung
Beatrice Brülhart

Ab 20.10 Uhr Apéro und weitere Vertiefung der Diskussionen

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Pro Mente Sana

Flyer «Psychiatrie_der_Zukunft» PDF

Bild: 123.rf Bild: 123.rf

Veranstaltungsort

Leitung

Beatrice Brülhart, MSc, Paulus Akademie
Andreas Dauru, Leiter Psychosoziales, Mitglied GL, Pro Mente Sana Martin
Stucky, freischaffender Genesungsbegleiter

Referierende und Gäste

Natalie Rickli, Regierungsrätin, Vorsteherin der Gesundheitsdirektiondes Kanton Zürich
Dr. Georg Psota, Chefarzt Psychosoziale Dienste Wien
MA Ewald Lochner, Koordinator für Psychiatrie, Sucht- und Drogenfragen der Stadt Wien
Dr. med. Nadja Weir, Gesundheitsdirektion des Kanton Zürich, Fachbereich Psychiatrie/ Versorgungsplanung
Brigitte Lampert, Angehörige
Dr. med. Thomas Ihde-Scholl, Präsident Pro Mente Sana, Chefarzt Psychiatrische Dienste der Spitäler fmi AG

Kosten

CHF 30.—; CHF 20.— für Mitglieder Gönnerverein, IV-Bezüger und mit KulturLegi. Studierende und Lernende gratis.

Anmeldeschluss

Mittwoch, 27.11.2019

Anmeldung

Anrede * FrauHerrandere

Ich erhalte die Kostenreduktion, die vorgesehen ist für:

Annullierungsbedingungen gemäss Flyer